U

Unsere Gemeinde an der Wolga

Fahrt vom 8. bis 15. September 2019 zu einem Seminar in der lutherischen Gemeinde „Sarepta“ in Wolgograd

Vom 8. bis 15. September 2019 war eine 7-köpfige Reisegruppe aus Deutschland (darunter vier unserer Gemeindeglieder) an der Wolga in den Partnergemeinden des Berliner Missionswerkes unterwegs. Sie nahmen an einem Seminar in Wolgograd teil, das Pfarrerin Ulrike Bischoff für die kirchlichen Mitarbeitenden aus den Gemeinden an der Unteren Wolga im Auftrag des Berliner Missionswerkes vom 11. bis 14. September in Wolgograd durchführte. Hierbei wurde sie von unserem Prädikanten Fabian Lucas unterstützt. Zudem besuchte die Reisegruppe die lutherischen Gemeinden an der Wolga in Saratov, Marx und Sorkino. Sie kamen hier vor allem mit den deutschstämmigen Gemeindegliedern ins Gespräch und lernten das Gemeindeleben in der Diaspora kennen. 

„Das war eine unglaubliche Erfahrung an der Wolga gewesen zu sein und ich bin sehr dankbar dafür“  fasst Prädikant Fabian Lucas seine Eindrücke zusammen. 

Einladung: Am 29.Oktober 18:30 werden die Reisenden, Fabian Lucas, Bernd und Ute Krause, als auch Pfarrerin Bischoff von Ihren Eindrücken berichten und eine Bildpräsentation vorbereiten. Sie sind dazu herzlich zum Gesprächs-und Vortragsabend in die Kreuzkirche eingeladen. 

Hintergrund: Seit 2014  besteht eine offizielle Partnerschaft zwischen den Gemeinden der Propstei Saratov und Wolgograd und dem Berliner Missionswerk. Das Missionswerk vertritt die Landeskirche Anhalts und die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg Schlesische Oberlausitz. Pfarrerin Bischoff ist hier Mitglied des Wolgabeirates und von der Landeskirche Anhalts zu Ihrem Dienst im Missionswerk berufen. Die regelmäßig stattfindenden Seminare in Wolgograd werden als Ausbildungsprogramm vom Entwicklungsdienst „Brot für die Welt“ finanziell gefördert. 

CategoriesBote
  1. Pingback:Stundengebet zum Sonntag Judika, am 29. März 2020, aufgenommen in der Kirche St.Peter in Törten – St. Peter und Kreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.