Die Kirche ist etwa 800 Jahre alt. Sie liegt am Stadtrand im Südosten von Dessau unweit der Autobahn A9. Zum Ende des zweiten Weltkrieges wurde sie schwer beschädigt, Anfang der 1950-er Jahre wurde sie wieder aufgebaut.

Das etwa 100 Jahre alte Pfarrhaus und die Kapelle stehen zusammen mit der Kirche als Ensemble unter Denkmalschutz.

Der Gemeinde ist es gelungen – insbesondere in der ersten Hälfte der 90-er Jahre – den an den Gebäuden zu DDR-Zeiten entstandenen Reparaturstau weitestgehend zu beseitigen. So wurden auf allen Gebäuden die Dächer erneuert, der Kirchturm saniert, die Kirche bekam einen neuen Außenputz und eine elektrische Fußbodenheizung, Turmuhr und Läutewerk sind auf dem neuesten Stand.

Im nordwestlichen Bereich hinter der Kirche liegt ein kleiner Friedhof, der von der Kirchengemeinde betrieben wird.